Anonyme Bestattung - eine gut zu überlegende Entscheidung

Unter "Anonymer Bestattung" versteht man die Beisetzung eines Verstorbenen ohne ein individuelles Grabzeichen. Dabei findet meist eine Urne mit den sterblichen Überresten in einer Urnen-Gemeinschafts-Anlage ihren letzten Platz, wobei der exakte Beisetzungsort nur der Friedhofsverwaltung bekannt ist. Häufig ziert ein künstlerisch ansprechendes Denkmal den "Urnenhain". Dieser wird von der Friedhofsverwaltung gärtnerisch gepflegt, wobei individueller Grabschmuck an eigens dafür eingerichteten Plätzen abgelegt werden kann.

Reihengrabbestattung mit besonderer Kennzeichnung

Auf dem Parkfriedhof Junkerberg wird eine Alternative zur zuvor beschriebenen anonymen Bestattungsform geboten. Zwar erfolgt auch hier die Beisetzung unter grünem Rasen, jedoch werden die Urnen und Särge in Reihengräber gebettet, wobei die Angehörigen anwesend sein können. Auf den Friedhöfen Geismar, Grone und Junkerberg können zudem auf einer Grabstätte entweder eine oder zwei Urnen (z.B. Ehepartner) beigesetzt werden. Die Grabstellen werden mit Hilfe von 40cm x 40cm großen Grabplatten gekennzeichnet. Diese tragen den bzw. die Namen der Verstorbenen. Die Grabplatte schließt mit der Grasnarbe ab. Hier dürfen keine Blumen gepflanzt oder niedergelegt werden.

Urnenübergabe an Angehörige

Was in Deutschland zurzeit noch undenkbar erscheint, ist anderwo lägst selbstverständlich. Viele Menschen möchten auch nach ihrem Tod in der Nähe ihrer Angehörigen bleiben. Wir informieren darüber, wie diesem Wunsch auch in Deutschland entsprochen werden kann.

Luftbestattungen

Was bleibt, sind die Erinnerungen. Der Verstorbene möchte bewußt keinen Ort für Trauer hinterlassen. Die Erinnerung ist frei von geografischen Orten, sie lebt von den Spuren, die ein Mensch im Laufe seines Lebens hinterlassen hat. Hoch in den Lüften verliert sich die Asche des Verstorbenen. Endlich frei!

Weltraumbestattungen

Den Sternen nah sein, die Unendlichkeit vor Augen haben - ein Wunsch, der sich erfüllen läßt. Beim Blick in den nächtlichen Himmel sind wir dem Verstorbenen sehr nahe. Irgendwo da draußen zieht er friedlich und still seine Bahnen. Seine Worte und Taten verhallen allmählich in der Unendlichkeit des Raumes.

Diamantbestattungen

Zum Diamant werden, dem Symbol der Erinnerung, der Unvergänglichkeit und der Liebe. So einzigartig, wie das Leben des Verstorbenen war, so einzigartig ist der Diamant, der aus seiner Asche entstehen kann. Als Diamant wird der Verstorbene für alle Zeit erstrahlen. Als Diamant zeigt er uns, wie wertvoll er war.

www.algordanza.org/de-DE